Nadelbäume aus aller Welt und einige Andere
Nadelbäume aus aller Weltund einige Andere

Taiwanie

Taiwania cryptomerioides

 

 

Bodenansprüche: nährstoffreich, nicht zu trockene, gut drainierte Böden,        PH 3,5 - 5,0   !!!

                               keine Staunässe

 

Lichtanspruch: halbschattig bis vollsonnig,

                          Jungpflanzen sollten schattig bis halbschattig überwintern

 

Wasserbedarf: hoch, 2000 - 4000 mm/Jahr am Heimatstandort

 

Winterhärte, WHZ: 7-8    ca. -15°C     Spätfrostgefährdet !!!

 

 

Dieser Baum steht noch auf meiner Liste "Die möchte ich noch haben"

Aber ich arbeite daran ....

 

 

Mittlerweile habe ich recherchiert und erfahren, dass die Taiwanie ebenfalls männliche und weibliche Exemplare hervorbringt, aber laut einer anderen Quelle soll es auch vorkommen, dass beide Blüten an ein und derselben Pflanze auftreten.

 

Spannende Beiträge über die Taiwanie gibt es über die folgenden Links:

 

www.exotenbuch.de Heft 12

 

http://www.dendrology.org/publications/tree-of-the-year/  (Artikel Englisch)

 

 

 

 

Endlich habe ich eine solche Pflanze erhalten, und dazu noch ein so schönes Exemplar.

Allerdings musste ich sie gleich nach Erhalt umtopfen, da das Wurzelwerk schon den gesamten Topf ausgefüllt hatte.

Das bedeutet jetzt erst mal, dass sie eine Weile in meinem Garten zubringen muss, bevor sie ausgepflanzt werden kann, ausserdem muss ich noch einen geeigneten Platz für sie finden.

Vorteil dabei ist, dass ich sie in meiner Umgebung habe, und somit mich auch an ihr erfreuen kann.

Ein Forums-Mitglied (garten-pur.de) hatte mich schon darauf hingewiesen, dass die Taiwanie ein ziemlich stacheliges Wesen ist, was ich hiermit bestätigen kann.

.

 

Oben: Detailbild eines Zweiges

 

Unten: Zwei Stecklinge, die ich kurz nach dem Umtopfen geschnitten habe.

Ich kann das kaum glauben, aber der Große sieht aus, als wenn er einfach weiterwächst,

obwohl er keine Wurzeln hat .....

Bilder vom 13.Juli 2018

 

 

Ja, das war leider ein Trugschluß, der Große ist nicht einfach weitergewachsen,

das war wohl das letzte Aufbäumen, er ist tot,

aber der Kleine ist immer noch grün, mal sehen, ob da im Frühjahr was geht ....

 

 

oben: frisch eingepflanzt, 12.Januar 2019

 

unten: ich habe mich noch gewundert, weil die getopfte Pflanze so leicht war, ich konnte mir das gar nicht erklären, hatte ich die Pflanze doch erst vor ca. einem halben Jahr bekommen und sie dann sofort umgetopft, aber der Wurzelballen ist bereits wieder stark durchwurzelt.

Auf dem Bild habe ich bereits unten schon einen Großteil der Wurzeln entfernt.

(siehe auch umliegendes Material)

Also, rein damit in die Erde

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dieter Issig