Nadelbäume aus aller Welt und einige Andere
Nadelbäume aus aller Weltund einige Andere

Küstenmammut, Redwood, Wellingtonie

Sequoia sempervirens

 

 

Bodenanspruch:    reiche, feuchte Böden, PH

 

Lichtbedarf:            Halbschatten bis vollsonnig

 

Wasserbedarf:        mittel, feucht

 

Winterhärte WHZ:      8     -10°C

 

 

Im Übrigen möchte ich mal darauf hinweisen, dass alle meiner inzwischen 5 Küsten-Mammuts,

ohne Probleme die Winter überstanden haben, obwohl es schon mehrfach Temperaturen um die 

-10°C bis -14°C gab.

Größeres Problem ist mangelnde Wasserversorgung !!!

 

 

 

Der Gipfeltrieb erscheint wie eine braune, gummiartige Masse, die sich auch so anfühlt. Bei Wassermangel hängt dieser Trieb wie ein Spazierstock nach unten, richtet sich allerdings nach Wassergabe wieder auf.

 

 

Mal sehen, ob der Baum die weisse Jahreszeit übersteht, bereits im vorletzten Winter ist mir ein Küstenmammut bis auf den Wurzelstock zurückgefroren, der dann aber im Frühjahr wieder zaghaft ausgetrieben hat. Inzwischen bildet er einen neuen Gipfeltrieb aus und die Hoffnung besteht, dass er wieder zu alter Größe heranwächst. (Bild unten)

 

Die beiden Bilder zeigen den Baum, der im Winter 2012/2013 bis auf den Wurzelstock zurückgefroren war, im ersten Jahr danach (2013) kam nur etwas Grünzeug um den Stammansatz herum zum Vorschein.

Anfang 2014 entwickelte sich ein dickeres Zweiglein, welches ich hochband und sozusagen als neue Spitze heranziehen wollte. Nun hat sich bis Ende 2014 ein sogenannter "Langtrieb" entwickelt, der den gleichen Ansatzpunkt hat, wie mein gedachter Spitzentrieb (!)

Na gut, wenn der Baum eigene Ideen hat .... ich lass ihn mal und werde den Stützstab entfernen.

 

oben: bewurzelte Stecklinge, geschnitten Anfang August 2014

 

 

Seht ihr das ? Seht ihr das  ? Ich kann das kaum glauben .... das ist ein Steckling vom laufenden Jahr (2015), so etwa im Juli geschnitten, und zwar von einem Seitentrieb. Im Prinzip ist der Zweig während des verbleibenden Jahres als Zweig weitergewachsen, also besser nur Spitzentriebe zur Stecklingsvermehrung verwenden.

Aber das, was da aus der Erde herauswächst, ist der Hammer ....., wenn ich richtig liege, ist das ein Langtrieb, der die neue Spitze des Baumes machen möchte, ich bin gespannt .....

Detailansicht der neuen "Krone"

 

 

Das ist bereits der 4. Küstenmammut, den ich jetzt (07.12.2015) gepflanzt habe, er war einer der Ersten, den ich hatte, aber er war in solch einem schlechten Zustand, dass ich ihn seither nur zum Stecklinge schneiden genutzt habe. Aber er hat sich durch binden und schneiden, mittlerweile zu einem ansehlichen Bäumchen entwickelt und so ist er jetzt als 2,0 Meter-Objekt in die Erde gekommen.

Hier sehen wir alle 4 gepflanzten Küsten-Mammuts, alle sind schon mindestens drei Jahre im Boden und haben dementsprechend die zwei letzten, sehr kalten Winter, überlebt. Dreier-Bild v. 12/2018

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dieter Issig