Nadelbäume aus aller Welt und einige Andere
Nadelbäume aus aller Weltund einige Andere

Ginkgo

Ginkgo biloba, das Relikt.

 

 

 

Bodenansprüche: most soils, bevorzugt trockene Lehmböden, PH 5,0 - 5,5

 

Lichtanspruch:     volle Sonne

 

Wasserbedarf:     trocken bis feucht

 

Winterhärte, WHZ:     4     ausgewachsen bis -30°C

 

 

 

Sept. 14, Höhe 50 cm, Baum-Nr. 21

Wird auch als lebendes Fossil bezeichnet, ist er doch die einzige Pflanze dieser Gattung, weder Laub-, noch Nadelbaum. Sein Blattwerk verliert er im Herbst innerhalb weniger Tage. Vorsicht, es gibt männliche und weibliche Pflanzen, die Früchte, die an den weiblichen Bäumen entstehen, (ähnlich Mirabelle) verleihen dem Baum einen sehr unangenehmen Duft, der schwer wieder von den Fingern weicht, es riecht nach Buttersäure.

Der Versuch, neue Pflanzen per Samen zu erhalten, sind fehlgeschlagen, diesen Herbst/nächstes Frühjahr erfolgt der nächste Versuch.

Blattwerk

Dies ist die Mutterpflanze meiner Sämlinge, will heißen, Ginkgos sind zweihäusig, was bedeutet, dass es zweierlei Bäume gibt, nämlich weibliche und männliche.

Und dieses Exemplar hier, ist ein Mädchen.

(Sämlinge siehe unten)

Samenernte ungefähr Mitte November (Einmal-Handschuhe tragen wegen unangenehmem Geruch, der nicht so schnell wieder ab geht)

Wunderschönes gelbes Herbstlaub.

..... aber jetzt, ich habe die Samen gleich nach der "Ernte" vom Fruchtfleisch befreit und die Samen über Winter in feuchten Sand eingeschlagen, Anfang März den Sand entfernt, mit dem Nussknacker vorsichtig die Schale geknackt, so dass gerade ein Spalt entsteht, dann noch mal für 12 Stunden in Wasser gelegt und dann ca. 1-2 cm tief in ein Sand-/Erde-Gemisch gebracht. Aufstellungsort ist nicht so wichtig, mein Spatz hat einen einzelnen in unsere Toilette gestellt, da ist es meist nicht so warm, aber auch der hat gekeimt. Das Ergebnis meiner Bemühungen könnt ihr nebenan sehen .... übrigens, von 14 Samen haben sich 9 Sämlinge entwickelt.

Bild von Mitte Nov. 2015

Endlich ist auch der kleine Ginkgo ins Erdreich gekommen, da war ein großer Altbaum im Weg, der mächtig Mühe machte, seinen Platz zu verlassen.

Der Ginkgo ist seit dem letzten Bild nicht besonders gewachsen, vielleicht gefällt ihm das jetzt in der Erde besser und er macht mal ein Stück. Sein gelbes Herbstkleid verliert er übrigens innerhalb kurzer Zeit, so dass er auch als Strassenbaum gut geeignet ist, da man nur ein- bis zweimal Laub zusammen sammeln muss.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dieter Issig